· 

Von Epoche zu Epoche

 

F ü r   L u t z  . . . 

 

Ein großes  Herz 

eröffnet viele Türen

zu Kammern und Nischen,

die entdeckt werden wollen.

 

19. 11. 2016 

 . . . und  für all jene, die sich angesprochen fühlen.

Klick!

 

S o l v e   e t   c o a g u l a   

Löse und binde

  

Über den schroffen Bergeshöhen

Trugen mich die Sphären düsternd

Auf ihren Händen räuspernd flüsternd

Mich in Freude wieder zu erblicken

Umschmeichelten sie meinen Rücken

Und Federkiele sprossen plötzlich

Aus meinen Wirbeln unerbittlich

 

Ich schoss empor in den Olymp

Enttarnte mich als Königsadler

Durchdrang Portale ohne Hader

Und sang dabei, ich sang und sang

Die Terz und Quarte meiner Leiter

Als die Essenz der Quint erklang  

Pfiff die Komödie göttlich weiter

 

Und ich? Ich glitt ins 'Ewig Gestrige'

Das ich beäugte - klaren Geistes

So wandelte ich mich zum Phönix

Azurnes Licht und silberweißes

Das Feuer spie. Ich schnellte mit dem Wind

Verschmolz mich mit der Sonnengleiße

In ihrem Schoße eingestimmt

 

Bereit die Selbste höchst zu meistern

Gebar mich wieder - Engelsgleiche

Das  A e o n  des Kanons leisen

Liebeslied in Moll gereimt

Der Dux der Fuge dieser Weisen

Zu Wahrem und in Demutstränen

Befreit aus engen Lebenslehen

 

 

Doreen Malinka

 

Klick! 

 

Verbinde Dich von Herz  zu Herz ...

 


Kommentare: 4
  • #4

    Rhea Elysia (Donnerstag, 18 Februar 2021 14:36)


    Nur frei gewinne ich die Welt der Liebe,
    frei von Starre und Geschäftigkeiten.

    Doreen Malinka

  • #3

    Britta (Montag, 15 Februar 2021 19:23)


    hallo, liebe doreen,
    loszulassen ist nicht leicht. wenn die verhältnisse zu eng werden, dann ist "man" bereit.

    schönes gedicht

  • #2

    Jeanette (Dienstag, 22 November 2016 19:51)

    wunder- wunderschön geschrieben und lädt zum träumen ein!
    :*

  • #1

    Lutz (Sonntag, 20 November 2016 20:06)


    Herzlichen Dank, liebste Doreen,
    für Deine poetischen Worte,
    die mich sehr erfreuen und bewegen.

    Dein Lutz.